0211 / 86 32 35 0 info@optometrist.de

RAL Gütegemeinschaft optometrische Leistungen

Güte- und Prüfbestimmungen für optometrische Leistungen

Nach der Anerkennung des Gütezeichens durch RAL, hat RAL die Gütegemeinschaft Optometrische Leistungen als Mitglied aufgenommen und das neue RAL Gütezeichen in der „Gütezeichen-Übersicht“ veröffentlicht. Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) sowie die Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen (VDCO) sind geborene Mitglieder des Vereinsvorstandes. Der Verein hat den Zweck, die Güte von optometrischen Leistungen zu sichern und Leistungen, deren Güte gesichert ist, mit dem Gütezeichen der Gütegemeinschaft zu kennzeichnen. Die Mitgliedschaft des Vereins kann jeder Betrieb, der Leistungen gemäß den Güte- und Prüfbestimmungen erbringt oder dies anstrebt, sowie jeder Verband oder jede Person, die Wirtschafts- und Verkehrskreise vertritt, erwerben – sofern der Verein anerkennt, dass sie ein berechtigtes Interesse an der Gütesicherung haben. Das wiederum heißt, dass nicht nur Innungsmitglieder in die Gütegemeinschaft eintreten können.

Die Gründung des Vereins erfolgte am 11.10. 2019 in Hannover.

Die Mitglieder in der „RAL Gütegemeinschaft optometrische Leistungen“ stehen fortwährend auf dem Prüfstand, um Verbrauchern Qualität zu signalisieren. Die Güte- und Prüfbestimmungen der Gemeinschaft stellen die Mindestanforderungen an optometrische Untersuchungen dar. Warum, das erklärt schon die Präambel der Bestimmungen. Sie besagt, dass Optometristen über die Refraktionsbestimmung und Sehhilfenversorgung hinaus den Gesundheitszustand der Augen beurteilen, beispielsweise zum Zweck einer Vorsorgeuntersuchung oder um eine Augenkrankheit von einem Brechungsfehler als Ursache für eine Sehverschlechterung abgrenzen zu können.

Einhaltung aller Anforderungen

Die Einhaltung aller Anforderungen ist die Voraussetzung zur Verleihung und Führung des Gütezeichens optometrische Leistungen. Überprüft werden in den Betrieben unter anderem die Abläufe der objektiven und subjektiven Refraktions- und Korrektionsbestimmung und natürlich die optometrischen Untersuchungsverfahren und Screenings. Aber auch die betrieblichen und personellen Voraussetzungen – hierzu gehören Dokumentationen und Schulungen – sind mitentscheidend.

Fassung Mai 2020

Gütezeichensatzung der Gütegemeinschaft Optometrische Leistungen e. V.

Gewährleistungsmarkensatzung im Sinne des Artikels 84 der Verordnung (EU) Nr. 2017/1001bzw. § 106d MarkenG)

1 Name und Sitz des Vereins
1.1 Der Verein ist eine Gütegemeinschaft im Sinne der Grundsätze für Gütezeichen von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V., 53229 Bonn, in der jeweils gültigen Fassung und führt den Namen Gütegemeinschaft Optometrische Leistungen e. V. Er wird im Vereinsregister des Amtsgerichts Düsseldorf eingetragen.
1.2 Sitz der Gütegemeinschaft ist Alexanderstraße 25a, 40210 Düsseldorf.

2 Erklärung zu Art. 83 (2) der Verordnung (EU) Nr. 2017/1001
2.1 Der Verein hat den Zweck,
2.2 die Güte von optometrischen Leistungen zu sichern.
2.3 In diesem Rahmen werden Leistungen, deren Güte gesichert ist, mit dem Gütezeichen optometrische Leistungen gekennzeichnet.
2.4 Der Verein führt keine gewerbliche Tätigkeit aus, die die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, für die eine Gewährleistung besteht, umfasst.

3 Wiedergabe der Gewährleistungsmarke
siehe Foto

4 Waren oder Dienstleistungen der Gewährleistungsmarke
Die Gewährleistungsmarke ist angemeldet für optometrische Leistungen.

5 Merkmale der Waren/Dienstleistungen, die mit der Gewährleistungsmarke bescheinigt werden sollen Optometrische Leistungen mit Gütebestimmungen an:
• Optometrische Untersuchungsverfahren
• Bedarfsanalyse und Anamnese
• Bestimmung der Sehschärfe
• Eingangsteste
• Untersuchung des vorderen Augenabschnitts
• Untersuchung des hinteren Augenabschnitts
• Refraktionsbestimmung
• weiterführende Untersuchungen
• Ergebnisbesprechung und Empfehlung
• Qualifikationen, Ausstattung, Hygiene, Messlinsen und Weiterbildung

6 Bedingungen für die Benutzung der Gewährleistungsmarke einschließlich Sanktionen
6.1 Die Gewährleistungsmarke darf nur benutzt werden, wenn der Güteausschuss der Gütegemeinschaft die Voraussetzungen entsprechend der Vereinssatzung, den Güte- und Prüfbestimmungen sowie den Durchführungsbestimmungen geprüft und das Gütezeichen verliehen hat. Der Vorstand der Gütegemeinschaft muss die Verleihung beurkunden.
6.2 Gütezeichenbenutzer dürfen die Gewährleistungsmarke nur für gütegesicherte Leistungen benutzen.
6.3 Die als Anlage 1 beigefügte Gütesicherung Optometrische Leistungen, RAL-GZ 117 umfasst die Güte- und Prüfbestimmungen für Optometrische Leistungen und die Durchführungsbestimmungen für die Verleihung und Führung des Gütezeichens Optometrische Leistungen und ist Bestandteil der vorliegenden Markensatzung und Grundlage für die Benutzung der Gewährleistungsmarke und die Überprüfung dieser Benutzung durch die Gütegemeinschaft.
6.4 Die Gütesicherung Optometrische Leistungen gemäß Anlage 1 ist auf der Webseite der Gütegemeinschaft Optometrische Leistungen e. V. abrufbar Link www.optometrist.de.
6.5 Die Gütezeichenbenutzer sind verpflichtet, diese Markensatzung, die Vereinssatzung, die Güte- und Prüfbestimmungen und die Durchführungsbestimmungen einzuhalten und der Gütegemeinschaft mitzuteilen, wenn ihnen bekannt wird, dass das Gütezeichen missbräuchlich benutzt wird.
6.6 Die Sanktionen bei einem Verstoß gegen die Güte- und Prüfbestimmungen sind in Abschnitt 5 der Durchführungsbestimmungen für die Verleihung und Führung des Gütezeichens Optometrische Leistungen (Anlage 1) niedergelegt. Sie umfassen insbesondere zusätzliche Aufgaben im Rahmen der Eigenüberwachung, Vermehrung der Fremdüberwachung, Verwarnung, befristeter oder dauernder Gütezeichenentzug, Verhängung von Vertragsstrafen bis zu einer Höhe von € 10.000,–.

7 Zur Benutzung der Gewährleistungsmarke befugte Personen
Das Gütezeichen Optometrische Leistungen darf jeder Betrieb benutzen, der Leistungen gemäß den Güte- und Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft (Anlage 1) erbringt und dem das Gütezeichen verliehen worden ist.

8 Überprüfung der gewährleisteten Eigenschaften und Überwachung der Benutzung der Marke durch die Gütegemeinschaft
8.1 Die Gütegemeinschaft ist verpflichtet,
8.1.1 die Gütezeichenbenutzer dahingehend zu überwachen, dass sie diese Markensatzung, die Vereinssatzung, die Güte- und Prüfbestimmungen, und die Durchführungsbestimmungen einhalten,
8.1.2 dagegen vorzugehen, wenn der Gebrauch des Gütezeichens gestört oder beeinträchtigt wird, und
8.1.3 einzuschreiten, wenn das Gütezeichen missbräuchlich benutzt wird.
8.2 Im Einzelnen gliedert sich die Überwachung in:
8.2.1 Erstprüfung,
8.2.2 Eigenüberwachung,
8.2.3 Fremdüberwachung,
8.2.4 Wiederholungsprüfung,
8.2.5 die in Abschnitt 8 der Güte- und Prüfbestimmungen (Anlage 1) näher präzisiert sind.

9 Änderungen
Änderungen dieser Gütezeichensatzung, auch redaktioneller Art, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung von RAL. Sie werden vom Vorstand der Gütegemeinschaft bekannt gemacht, der auch ihr Inkrafttreten in angemessener Frist bestimmt.